KFZ Wunschkennzeichen – 10 wichtige Infos

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Wunschkennzeichen?

Ein Wunschkennzeichen ist eine vom Fahrzeughalter personalisierte Kennzeichentafel. Auch hier besteht das Kennzeichen aus:

  • ganz links steht die Abkürzung der Zulassungsbehörde, sprich ein Buchstabe bei Landeshauptstädten und zwei Buchstaben bei allen anderen Zulassungsbehörden
  • danach folgt das Landeswappen
  • und erst dann folgen die gewünschte Buchstaben– bzw. Ziffernkombination.
    • 2-6 Zeichen
    • muss mit einem Buchstaben beginnen und mit einer Ziffer enden

Wo kann ich mein Wunschkennzeichen beantragen?

Der erste Schritt, um sich sein Wunschkennzeichen zu reservieren bzw. zu beantragen, ist der Weg zur Zulassungsbehörde des Hauptwohnsitzes.

Zulassungsbehörde ist:

  • Landespolizeidirektion (in Wien: Das Verkehrsamt)
    • Bei Städten wie Graz, Eisenstadt, Innsbruck etc. die Landespolizeidirektion
  • Bezirksverwaltungsbehörde
    • Die Bezirkshauptmannschaft oder
    • der Magistrat

Wie bekomme ich mein Wunschkennzeichen?

Dazu benötigst du eine Meldebestätigung (Meldezettel). Bei Wunschkennzeichen für Firmen, benötigt das Verkehrsamt einen Firmenbuchauszug. Die Behörde stellt dann die Bewilligung bzw. die Bestätigung für die Reservierung der Kennzeichen aus.

Mit dieser Bestätigung können die Zulassungsstellen das gewünschte Kennzeichen bestellen. Nach 3 bis 5 Werktagen kann man das Kennzeichen bei der jeweiligen Zulassungsstelle abholen.

Wie hoch sind die Kosten für ein Wunschkennzeichen?

  • EUR 200,- für die Bewilligung
  • EUR 14,30 für Antragskosten
  • EUR 14,- für Verwaltungskosten
  • EUR 21,- bei Abholung der Kennzeichentafeln

Insgesamt fallen somit EUR 249,30 an Kosten für ein Wunschkennzeichen an.

Welche Fristen muss ich bei einem Wunschkennzeichen beachten?

Ein Wunschkennzeichen kann max. 5 Jahre reserviert bleiben oder sofort zugewiesen werden. Nach 15 Jahren erlischt die Gültigkeit des gewählten Kennzeichens, sofern man nicht eine Verlängerung (6 Monate vor Ablauf) beantragt hat. Wer die Frist nicht eingehalten hat oder kein anderes Wunschkennzeichen beantragt hat, muss auf ein Standardkennzeichen umsteigen. In diesem Falle, müssen nur die üblichen Gebühren für die Kennzeichen beglichen werden.

Somit ergeben sich 3 Möglichkeiten nach Ablauf der 15-Jahresfrist:

  • Verlängerung des alten Wunschkennzeichens auf weitere 15 Jahre
  • Beantragung eines anderen Wunschkennzeichens
  • Umstieg auf ein Standardkennzeichen

Wo kann ich die Verlängerung des Wunschkennzeichens beantragen?

Für die Verlängerung der Wunschkennzeichen sind die Zulassungsstellen im Bundesland Ihres Hauptwohnsitzes verantwortlich. In Wien zB in der

Wie viel kostet die Verlängerung des Wunschkennzeichens?

Eine Verlängerung des Wunschkennzeichens beträgt EUR 200,- für den Verkehrssicherheitsfonds und EUR 14,- Verwaltungskosten.

Welche Regelungen gibt es noch zu Wunschkennzeichen?

Wunschkennzeichen können nicht übertragen werden wenn Antragsteller und Zulassungsbesitzer nicht ident sind, da das führen eines Wunschkennzeichens ein persönliches Recht ist. Außerdem kann ein Wunschkennzeichen nicht übertragen werden, wenn eine Adressänderung statt gefunden hat (Bundeslandwechsel). In diesem Falle, muss man sein Wunschkennzeichen neu beantragen und somit auch den gesamten Betrag in der Höhe von –EUR 249,3,- wieder begleichen.

Wie viele Fahrzeuge darf ich auf das Wunschkennzeichen zulassen?

Auch bei einem Wunschkennzeichen dürfen bis zu drei Fahrzeuge zugelassen werden, wenn:

  • die Fahrzeuge in dieselbe Kategorie fallen (z.B Kraftrad, Personenkraftwagen etc.)
  • die Wunschkennzeichentafeln auf allen Fahrzeugen verwendet werden können

Wichtig: Das Wunsch-Wechselkennzeichen, darf nur auf einem der Fahrzeuge geführt werden. Die weiteren Fahrzeuge müssen in einer Garage stehen, da es in Österreich nicht erlaubt ist, ohne Kennzeichen ein Auto auf der Straße parken zu lassen.

Welche Buchstabenkombinationen werden nicht vergeben?

  • Alle Abkürzungen, die an den Nationalsozialismus erinnern: NS, HJ, KZ, SA oder SS. Sowie ZZ und der Einzelbuchstabe Z.
  • Umlaute: Ä, Ö, Ü

Weitere Interessante Artikel zum Thema:

So funktioniert das Bonus-Malus-System

Das Bonus-Malus System ist ein Belohnungssystem von den Versicherungen um unfallfreie Autofahrer mit niedrigen Prämien zu honorieren.

Versicherungsbüro Schättle® -
Freier Versicherungsmakler in Wien & Linz

Bei uns zählt das persönliche Gespräch!

Dabei garantieren wir unabhängige Beratung und das für Ihre Absicherung.