So versicherst du deine teure Golfausrüstung optimal

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Inhaltsverzeichnis

Jeder schützt sein Hab und Gut, dazu zählt natürlich auch die Golfausrüstung. Zuhause ist dein Equipment für gewöhnlich in der Haushaltsversicherung mitversichert, allerdings gilt dieser Versicherungsschutz nicht im Auto oder am Golfplatz.

Grundsätzlich gilt:

Um nun dieses Risiko abdecken zu können gibt es die sogenannte Golfversicherung. Diese bietet beispielsweise Schutz vor einem einfachen Diebstahl auf dem Golfclubgelände oder bei Einbruchdiebstahl.

Des Weiteren beinhaltet die Versicherung den Ersatz gebrochener Schläger (bis € 400,-) und eine Hole-In-One Versicherung bei der Teilnahme an offiziellen Turnieren sowie eine Haftfpflichtversicherung während des Golfsports.

Versichert ist grundsätzlich die Golfausrüstung, bestehend aus

  • Golfschlägern,
  • Golfwagen (händisch gezogener oder elektrischer Trolley sowie Golfkart),
  • Golfschlägertaschen,
  • Bällen,
  • Bekleidung und
  • diversem Golfzubehör zum Neuwert.

Geleistet wird bis zur gewählten Versicherungssumme ohne den Einwand einer Unterversicherung.

Speziell für Reisende:

Für diejenigen die viel mit Ihrer Golfausrüstung reisen stehen im Falle einer verspäteten Gepäckausfolgung am Reiseziel die notwendigen Auslagen für die Miete von Ersatzausrüstung bis zu einer Höhe von € 200,- zur Verfügung.

Weitere interessante Artikel zum Thema:

Versicherungsbüro Schättle® -
Freier Versicherungsmakler in Wien & Linz

Bei uns zählt das persönliche Gespräch!

Dabei garantieren wir unabhängige Beratung und das für Ihre Absicherung.